/Lungen der Stadt
Lungen der Stadt2018-01-12T16:30:20+00:00

Lungen der Stadt

Bis Ende März 2018 wird in der Innenstadt von Eindhoven das Projekt “Lungen der Stadt” umgesetzt. In diesem Projekt werden Feinstaub und Ruß aus der Stadtluft entfernt und die gesäuberte Luft in die Stadt geleitet. Dadurch soll die Luftqualität von Eindhoven wesentlich verbessert werden.

Innovatives Eindhoven

Gesunde Urbanisierung als wichtiger Pfeiler der Stadtentwicklung

Eindhoven ist eine der führenden Städte in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltverbesserung. Um die Attraktivität der Stadt hinsichtlich Wohnen, Arbeiten und Freizeit zu erhalten und die Lebensqualität und Gesundheit der Bewohner zu verbessern, müssen nachhaltige Maßnahmen getestet und umgesetzt werden. Gesunde Luftqualität ist dabei eines der Hauptziele.

Der Standort Eindhoven ist, in Bezug auf Luftverschmutzung, ungünstig. Als Hauptgründe hierfür können die Belastung von Feinstaub aus den angrenzenden Regionen und Ländern, die umliegende, intensive Viehwirtschaft und die umgebenden Autobahnen genannt werden. Darüber hinaus wird die Luftverschmutzung durch eine Kombination aus hoher Verkehrsdichte und windfreien Flächen (resultierend aus einer hohen Gebäudedichte) im innerstädtischen Raum erhöht. Die Schadstoffe können nicht abtransportiert werden, sondern stauen sich stattdessen an. Der Rathausplatz in Eindhoven (Stadhuisplein) ist eine solche windfreie Zone. Eindhoven möchte daher das “Lungen der Stadt”-Konzept testen, mit dem Ziel die Luftqualität im gesamt innerstädtischen Bereich zu verbessern.

Lungen der Stadt: Eine Weltpremiere

Bestehende Infrastruktur fungiert als luftreinigende “Lunge der Stadt”

Während des Projekts “Lungen der Stadt” werden dreißig Luftreinigungssysteme, entwickelt von ENS Urban, neben dem Ausgang der Tiefgarage auf dem Rathausplatz in Eindhoven (Stadhuisplein) installiert. Die Parkhausbelüftung als extra Luftstrom nutzend, filtern die Luftreinigungsanlagen Feinstaub und Ruß aus der Stadtluft und blasen saubere Luft in die Stadt. Dies ist der weltweit erste Versuch städtische Luft in großem Maßstab zu reinigen – eine Weltpremiere.

Das “Lungen der Stadt”-Konzept kann nicht nur in Parkhäusern sondern auch in anderer, bestehender Infrastruktur eingesetzt werden wie z.B. in Tunneln, in Bahn- und Busbahnhöfen, in U-bahnstationen, in Viadukten und an stark befahrenen Verkehrsknotenpunkten. Die bestehende Infrastruktur dient somit als “Lunge der Stadt”.

Ziel und Zweck des Projekts

Das Projekt “Lungen der Stadt” testet eine innovative Lösung zur großflächigen Reduzierung von Feinstaub in Städten

Ziel des Projektes ist es einerseits, die im Oktober 2016 veröffentlichte, theoretische Studie der Technischen Universität Eindhoven (TU/e) mit praktischen, insitu Messungen zu vergleichen, insbesondere aber auch das Potenzial des Konzeptes öffentlich zu demonstrieren. Wenn die bisherigen, theoretischen Ergebnisse in Realität erreicht und gemessen werden können, bietet das “Lungen der Stadt”-Konzept eine neue Lösung für die großflächige Reduzierung von Feinstaub im städtischen Raum.

Mit einem umfangreichen Netzwerk an hochwertigen Messgeräten werden während des Projekts die Feinstaub- und Rußkonzentrationen in einem weitläufigen Bereich rund um den Rathausplatz gemessen. Um die Luftströme detailliert abzubilden zu können, werden Wetterdaten, einschließlich Luftfeuchtigkeit, Windrichtung und Geschwindigkeit gesammelt und analysiert.

Wij maken op onze website gebruik van cookies en ingesloten inhoud.     Instellingen Accepteren

Analytische cookies

Via Google Analytics worden op onze website geanonimiseerd gegevens over het surfgedrag verzameld. Dit levert belangrijke statistieken over aantallen bezoekers, de bezochte pagina’s, de verkeersbronnen en andere essentiële informatie waarmee wij onze website voortdurend kunnen verbeteren voor de gebruikers. Deze statistieken zijn anoniem en niet te herleiden tot een bepaalde persoon of gebruiker. Lees meer over het gebruik van Google Analytics.

Ingesloten inhoud

Berichten op onze website kunnen voorzien zijn van ingesloten inhoud van derden (bijvoorbeeld YouTube en Vimeo video’s, Google Maps en SoundCloud bestanden). Ingesloten inhoud van andere websites gedraagt zich op dezelfde manier als wanneer u de andere website bezoekt. Deze websites kunnen gegevens over u verzamelen, waaronder locatiegegevens en gebruikersactiviteit. Lees meer over het gebruik van ingesloten inhoud.